Wenn Gutachten drauf steht ist Gutachten drin?

In den letzten Wochen und Monaten wurde viel über die Position des Experten und den Wert von Gutachten, als alleinige, entscheidene Instanz zwischen Echt und Falsch, Wert und Wertlosigkeit diskutiert.1) Neben einigen schwarzen Schafen, die ein ganzes Berufsfeld in Verruf bringen, leisten viele Experten gute und seriöse Arbeit. Daher halte ich Gutachten vom richtigen Experten für ein durchaus geeignetes Mittel für die “Wahrheitsfindung”. 2)

Aber nicht überall wo Gutachten drauf steht ist Gutachten drin. Ich möchte hier einige Fragen zum Thema anführen, die sich aus Beobachtungen und Gesprächen in den letzten Jahren ergeben haben. Für manche mögen diese Punkte selbstverständlich sein, für andere sind sie es nicht.

1) Der allwissende Experte?

Es gibt Experten mit einem ausserordentlichen Fachwissen: Sie können nahezu jedes Kunstwerk, gleichgültig welcher Gattung  oder welchem Jahrhundert es angehört, mühelos beurteilen. Das scheinen wahre Alleskönner zu sein.  Allerdings sind diese Expertisen genauso realistisch wie die eines Zahnarztes, der sich um ein Hautproblem kümmert. Auch eine hohe Position in einer kulturellen Institution muss jemanden noch nicht zu einem aussagefähigen Gutachten qualifizieren. Begleiten Dokumente dieser Art das angebotene Kunstwerk, sollten Sie diese mit Vorsicht geniessen und vorsichtshalber erst einmal hinterfragen.

Nur weil jemand in irgendeiner Form beruflich mit Kunst zu tun hat, ist derjenige noch nicht befähigt, ein anerkanntes Echtheitsgutachten zu verfassen. Gefragt ist das Wissen des Spezialisten (oder der Spezialisten), der/die nur über einen bestimmten Künstler-, – Gruppe oder Familie forscht und arbeitet und der/die international anerkannt ist/sind. Häufig sind diese Experten Autoren von einem Werksverzeichnis.

2) Wann brauche ich ein Gutachten?

Es werden immer mehr Künstler und deren Werke aufgearbeitet und das ist gut so. So kommen auch weniger bekannte Künstler verstärkt in den Fokus der Öffentlichkeit. Nicht jeder Künstler benötigt ein Gutachten, hat einen für ihn zuständigen Experten oder es wurde über seine Arbeiten ein Werksverzeichnis verfasst. Je bekannter ein Künstler ist (und desto höher seine Werke bewertet werden) desto grösser ist die Chance, dass Sie ein Gutachten für ein Werk dieses Künstlers benötigen. Manche, sind ohne Gutachten auf dem Kunstmarkt nahezu unverkäuflich. Wenn eine Arbeit im Werksverzeichnis eines Künstlers angeführt ist, kann das eine Expertise ersetzen.

3) Quantität = Qualität?

Nicht die Anzahl oder das Gewicht der Dokumente sondern der Ruf des oder der Experten ist entscheidend. Es gilt: weniger ist mehr. Wenn Sie zu einem Werk einen grossen Stapel an diversen Unterlagen und Untersuchungen erhalten, sollten Sie sich diese zumindest genauer ansehen.

4) Sind ältere Gutachten ungültig?

Viele ältere Gutachten  wurden gerne von “Allroundtalenten” (vgl. Pkt.1) geschrieben und sind dementsprechend unbrauchbar. Allerdings: Es hängt immer davon ab, wer das Gutachten geschrieben hat. Dann kann es mitunter auch nach 30, 40 Jahren oder mehr noch Gültigkeit haben. Das Gleiche gilt für Werksverzeichnisse.

5) Achten Sie auf die Form

Auf seriösen Gutachten finden Sie folgende Angaben vor:

  • Den Briefkopf mit den Kontaktdaten (Name, Adresse, Telefonnummer, evtl e-mail Adresse) des Experten.
  • Die korrekte Beschreibung des begutachteten Werkes mit Name des Künstlers, Motiv, Technik, Masse, evtl Auflage bei Graphiken oder Skulpturen, und wenn möglich einer Datierung.
  • Das Datum an dem das Gutachten ausgestellt wurde.
  • Erwähnung, wenn das Werk in ein Werksverzeichnis aufgenommen wird.
  • und evtl. eine Beschreibung in welche Werksperiode/Phase oder Werksgruppe des Kunstwerk einzugliedern ist.

Bei Gutachten die zahlreiche Druck-, Tipp- oder Grammatikfehler im Text aufweisen, ist die Chance sehr gross, dass mindestens das Gutachten falsch ist. Genauso liegt der Fall, wenn das Briefpapier privat anmutet und auf dem Briefkopf nur der Name des Experten und einer z.B. Institution steht: Man kann mit heutigen Mitteln meistens sehr schnell überprüfen ob beide überhaupt existieren.

6) Ein Gutachten muss nicht teuer sein

Dass Experten hohe Honorare einstreichen und am Verkauf mitverdienen ist die Ausnahme und nicht die Regel. Dass ein Experte ein Honorar verlangt ist legitim, er setzt schliesslich sein Wissen und seine Erfahrung ein. Häufig sind es einige hundert Euro bis hin zu einem niedrigen vierstelligen Bereich. Wenn das betreffende Werk in einem zukünftigen Werksverzeichnis aufgenommen werden soll, ist das Gutachten auch einmal gratis.

7) Original bleibt Original

Das Gutachten ist ein wichtiges Dokument. Es ist Bestandteil Ihres Kaufes und muss Ihnen immer im Original ausgehändigt werden. Haben Sie das Gutachten verloren, bekommen Sie selten ein Duplikat vom zuständigen Experten ausgestellt. Vorsicht sollten Sie bei Fotokopien, oder Duplikaten walten lassen, die ein Werk begleiten. Im Zweifelsfall hilft dann nur der Gang zum Experten mit dem betreffenden Werk. Das Gleiche gilt für Gutachten, die Ihnen per e-mail – nach dem Kauf “zugeschickt” werden: Bei Letzterem haben Sie genauso viel wie vorher – nämlich nichts.

8) Fälschung von Gutachten

Wie soll es anders sein: Natürlich können Gutachten gefälscht werden und es liegt dann sehr nahe, dass das Kunstwerk ebenfalls falsch ist. Zu 100% wird man Fälschungen wohl nie vermeiden können, aber durch Prävention kann man schon viel erreichen:

  • Prüfen Sie das angebotene Kunstwerk. Meistens “stimmt” da schon etwas nicht.
  • Sicherheit beim Kauf gibt es nur im seriösen Kunsthandel.
  • Wenn es möglich ist: Verlangen Sie das Gutachten im Vorfeld.
  • Wenn Sie sich nicht sicher sind: Holen Sie eine zweite Meinung ein.
  • Im Zweifel hilft nur: nicht kaufen.

 

 

 

 

 

1) Über Machtpositionen, Verantwortung und Bedeutung von Kunstexperten und von Werksverzeichnissen berichtet der sehr informative Artikel von Friederike Gräfin von Brühl und Lucas Elmenhorst, im onlinemagazin von artnet vom 3. Januar 2011: Die Macht der Wildensteins.

2) Im Zweifelsfall halte ich viel vom interdisplinären Austausch, und manchmal sind auch z.B.technologische Gutachten notwendig. Aber oft reicht der Gang zum Experten.

 

 

 

Bei Vermittlung oder Verkauf eines Kunstwerks bekommen Sie von mir garantiert das richtige Gutachten (sollte eines notwendig sein).

Die Beiträge dienen der Information. Beratungen können nur persönlich erfolgen.

 

 

 

 

 

 

 

Share this post:
FacebooktwitterlinkedinFacebooktwitterlinkedin
Follow Notes about Art:
FacebooktwitterFacebooktwitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.