TEFAF Market Report – Optimismus auf dem Kunstmarkt

Tefaf 2017

Foto: J.Arnold

Der TEFAF Art Market Report wurde in diesem Jahr von Professor Rachel Pownall ausgearbeitet. 1) Die wichtigsten Themen stellte sie anlässlich des Symposiums zum Auftakt der Messe am 10. März vor.

Einige Punkte sind:

  • Der Weg geht wieder in Richtung Diskretion. Die Auktionen verzeichneten gegenüber dem privaten Handel weltweit einen Rückgang der Umsätze von 18%. Die Kunden kaufen verstärkt im traditionellen Handel oder in den „private sales“ der Auktionshäuser. Das schlägt sich auch in Zahlen nieder: Ganze 63% des weltweiten Umsatzes soll auf Verkäufen aus dem Handel zurückgehen. Das ist ein Novum in der Entwicklung des Kunstmarktes, waren doch die Auktionshäuser in den letzten Jahren im Vormarsch.
  • Mit 53% sind die Europäer die grössten Exporteure auf dem Weltmarkt.
  • Der online Kunstmarkt ist nach wie vor  im Wachstum. Immerhin 67% der Händler erwarten einen Anstieg der virtuellen Verkäufe.2)  Das Internet, inklusive der Social Media Plattformen, werden verstärkt vom Handel zum verkaufen genützt. Allerdings, nach wie vor eher in den günstigeren Preisbereichen.
  • Das Interesse für einige Blue Chip Künstler (Picasso, Modigliani, Warhol) ist leicht gesunken. Die Künstlerliste der interaktiven Darstellung des Art Market Reports auf der TEFAF Homepage, zeigt dies deutlich.
  • Die Händler sind optimistisch. Immerhin 76% der Befragten geben an, dass sie der Meinung sind, dass ihr Geschäft in den nächsten Monaten wachsen wird. Kein Wunder – siehe Punkt 1.

Die Händler haben wohl allen Grund zum Optimismus: Bereits am ersten Wochenende der Messe wurden zahlreiche und gute Verkäufe gemeldet.3)

Der interaktive Art Market Report gibt Auskunft über weitere Zahlen.

 

1. Professor Pownall hat an der School of Business Economics in den Den Haag den Tefaf-Lehrstuhl für Kunstmarkt inne. Ausserdem unterrichtet sie „Art Finance and Museum Management“ an der TIAS School for Business and Society in den Niederlanden.

2. Emily Sharpe, Aimee, Dawson, The Art Newspaper,  „Economist Rachel Pownall to present online art market report at Tefaf Spring New York“, 10 März 2017.

3. Laura Chesters, Antique Trade Gazette,TEFAF 2017: more sales announced and one work removed for being too provocative, 10. März 2017.

Share this post:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinFacebooktwittergoogle_pluslinkedin
Follow Notes about Art:
Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.