Schlagwort: Künstler

A return ticket for Serodine

By Fabrizo Dassie, Milano. „The Inedited Portrait of a Young Man“ (Oil on canvas, 30×40 cm) by Giovanni Serodine (Ascona 1600-1631 Rome) has not always been a recognized work of art by one of the most important painters of the European baroque, before it arrived at the Museo Cantonale di Züst (Ticino), but a painting…

Lesetipp: „In the foosteps of Cézanne“ (zit.)

Der Photograph Phil Haber erzählt in seiner 2011 erschienen Artikelserie von seiner Reise nach Aix en Provence auf der er den Spuren von Paul Cézanne folgte. Hier geht es um das Haus der Familie des Künstlers, das Jas de Bouffan, das vom Vater erworben wurde und das ihm viele Male als Motiv diente. Es ist…

Bis die Streifen sitzen… Auf den Spuren von Piet Mondrian

„Das kann ich auch“, meinen Viele, die vor den Werken Piet Mondrians stehen: Klare Farben und reduzierte geometrische Formen bestimmen seine Gemälde. Aber was einfach aussieht muss nicht einfach sein, das mussten auch diejenigen erkennen, die versuchten, das letzte Werk Piet Mondrians, „Victory Boogie Woogie“ (1942 -1944) heute im Gemeentemuseum Den Haag, zu kopieren. Ein…

Kleine Werke von grossen Künstlern – Die Nachfrage steigt

Wenn die Preise von Arbeiten von „Blue Chip“ Künstlern in zweistellige Millionenhöhen klettern und damit für Viele unerschwinglich sind, werden Werke sammelwürdig, die selbst so manch ein Künstler als Ausschuss bezeichnet hätte: Kleine Skizzen oder Drucke sind zunehmend gefragt. Ellen Gamermann geht diesem Phänomen, das es erst seit einigen Jahren gibt, in ihrem lesenswerten Artikel…

Die Falle für Schnäppchenjäger

 „Trapping“ 1) heisst  ein  Phänomen, das  Jasper Copping im Telegraph so beschreibt:  „Art experts are warning of the rapid spread of a new con-trick infecting the market, which involves cheaply produced works in the style of great artists being sold by dealers who dishonestly suggest they are genuine.“  Zugesagt wird nichts, nur vage in Aussicht…

Bilder versichern… aber mit Vorsicht

von Dr. Dietmar Stock-Nieden Jacob Burckhardt, der bedeutende Basler Kulturhistoriker, hielt im Februar des Jahres 1882 einen Vortrag mit dem Titel „Über die Echtheit alter Bilder“. Er griff darin ein Problem auf, das zum damaligen Zeitpunkt insbesondere infolge des bereits voll entwickelten Kunstmarktes schon lange reichlich Zündstoff bot, hingen doch von der ‚Echtheit‘ neben dem…

Der Reiz der Marke: Kleine Geschichte der Fälschung

Auch die Alten in der Antike schätzten das Alte. Aber bereits damals war so manch ein Objekt nicht so alt, wie es aussah. Vom niederländischen Renaissancemaler Hieronimus Bosch gab es mehr Gemälde auf dem Markt, wie er selbst gemalt hatte. Und der eine oder andere „alte Meister“ zeigte sich höchst flexibel, wenn er je nach…

Portrait des Selbst

Foto: Gustave Courbet, Le „Désespéré“, Selbstportrait, 1844/45, Privatsammlung. Quelle: Wikipedia. Selbstportraits soll es schon seit der Antike gegeben haben. Mit dem grösseren Selbstverständnis des Künstlers bekommt diese Kunstgattung in der Renaissance Aufschwung. Sie ist Studium der eigenen Physiognomie,  Auseinandersetzung mit sich selbst, Rollenspiel, oder Demonstration von Selbstbewusstsein. Jeder Künstler hat seine ganz eigene Ausdrucksweise und…

Der Kurator – eine Vernissagerede

Ja, die Vernissagerede, unentbehrlich für jede Eröffnung. Ich möchte ihre Bedeutung gar nicht schmälern aber Ihnen auch dieses „aussagekräftige“ Werk nicht vorenthalten: „Der Kurator“, mit Hubert Sielecki als Kurator. Ob Sie nach diesem Video mehr von Kunst verstehen wie vorher…müssen Sie selbst herausfinden….