Monat: April 2016

Dem Künstler nahe sein: Papierarbeiten als Sammelgebiet

Wussten Sie, dass der Berliner Maler Adolph von Menzel (1815-1905) immer einen Bleistift zur Hand hatte und nahezu alles zeichnete, was ihm, unter die Augen kam? Ihm ging es, als Chronist seiner Zeit, weniger um das Erarbeiten einer bestimmten Komposition als um das Festhalten des Moments. Viele seiner zahlreichen Zeichnungen fanden gar nicht erst den Weg in eines seiner…

Name oder No-Name? Oder wie wichtig sind Zuschreibungen?

Kunstwerke werden zu- und wieder abgeschrieben, vermeintlich gesicherte Werke wechseln den Künstler und fast gefühlt wöchentlich tauchen „sensationelle“ Entdeckungen auf, die in kurzer Zeit wieder in der Versenkung verschwinden.  Die Frage „Should we care about attribution?“ die der Kunsthistoriker  Professor David Ekserdjian und der Künstler Doug Fishbone auf der Seite der Royal Akademy of Arts in…